Herzlich Willkommen bei Mahoni64


Innere Medizin 5 in neuem Gebäude B 41



Seit Dezember 2018 befindet sich die Lungenklinik, ehemaliges Gebäude 91 der Homburger Uni Klinik im Neuen Gebäude B41.



Innere Medizin 5 in neuem Gebäude seit diesem Monat.

Vor ca. 2 Wochen war ich im neuen Gebäude der Uni Klinik in Homburg da ich noch ein Rezept brauchte mit dringend benötigter Arznei. Dabei musste ich feststellen, das dort das absolute Chaos herrscht.
Zum ersten ist einmal sehr zum Leidwesen eines jeden Lungenpatienten, da die meisten ja mit tragbaren Sauerstoffgeräten unterwegs sind, wie in der gesamten Uni Klinik NOTORISCHER PARKPLATZMANGEL, was man abstellen könnte. Hie ein mal einen Link von GoogleMaps mit einer Sicht von oben.

Sicht von oben auf das neue Gebäude B 41 der Homburger Uniklinik über Google Maps

Vor dem neuen Klinikgebäude sind mehrere Grünflächen und eine sehr breite Treppe, aus denen man meines Erachtens nach brauchbare Parkplätze machen könnte, denn die Menschen die auf eine Lungentransplantation oder auch andere Transplantation warten, sind meist nicht mehr so gut zu Fuß. Stattdessen jede Menge Rasen. Auch die beiden Taxi Parkplätze die direkt in der Auffahrt zur Klinik sind müssten nicht unbedingt sein.



Das Chaos geht weiter. Nach dem Betreten des Gebäudes im Erdgeschoss ist absolut niemand da, an den man sich wenden kann, wenn man fremd ist und sich nicht auskennt, den man einmal fragen könnte wo oder wie man denn nun gehen muss um dort hin zu kommen wo man möchte.
Normalerweise ist in den Gebäuden im Erdgeschoss direkt nach dem Haupteingang eine Information, bei der ich dann einen Ansprechpartner habe um zu fragen.
In dem neuen Gebäude weit gefehlt. Die Information ist im 1. Stock oder besser gesagt auf der ebene 0. Aber auch wenn man auf der Ebene 0 aus dem Fahrstuhl steigt ist das gar nicht so einfach sich zurecht zu finden, da leider auch noch keine Hinweisschilder angebracht sind, wo sich was befindet.
Nachdem ich Gott sei dank schon einen Tag vorher angerufen hatte, wobei es auch sehr große Probleme gab, denn die Ambulanz der Lungenklinik hatte noch gar keine Telefonnummer, aber Gott sei dank gibt es ja auch noch die Lungentransplantations Sprechstunde, die man erreichen kann, wusste ich dann doch wenigstens ungefähr wo ich hin musste.
Nur war ich in der Transplantationssprechstunde leider für das Rezept absolut falsch, aber wenigstens wurde mir dort erklärt, wie ich zur Anmeldung komme.
Dort angekommen tauchte dann das nächste Problem auf. Um meine Versicherungskarte am Anmeldungs Schalter durchziehen zu lassen, damit ich mein Rezept bekomme, musste ich mir zuerst einmal, was ich nicht wusste einen sogenannten PAGER an der Info holen. Dieses Teil ist ein Telefon das als Pager umfunktioniert ist und hat die Funktion wie es viele von der Anmeldestelle der Tüv oder beim Finanzamt kennen mit der Marke mit der Nummer die man sich ziehen muss und dann warten muss bis man aufgerufen wird.
Dieser Pager dient dazu, das man zuerst einmal warten muss bis man in das entsprechende Anmeldezimmer aufgerufen wird.
Nach ca. 1 Stunde und 40 Minuten war es dann so weit. Ich wurde in die Anmeldung gerufen, um meinen Versicherten Ausweis am Computer durch ziehen zu lassen, damit ich mein Rezept bekomme. Aber das sollte noch nicht das Ende der fast Weltreise sein, so kam es mich heute zumindest vor. Denn nun wurde der Pager wieder freigeschaltet und ich durfte wieder im Warteraum Platz nehmen, um zu warten bis ich wieder aufgerufen wurde in eine andere Abteilung, in der ich dann mein Rezept bekam.
Für mich als Lungenpatient unververständlich, denn der Tragbare Sauerstoffbehälter ist irgendwann leer und nach fast 2 Stunden war da nicht mehr viel drin, Gott sei dank hatte ich im Auto noch Ersatz sonst wäre die nach Hause fahrt wohl ein Fiasko geworden.
Wieder ging der Pager mit einer Info, wo ich nun hin sollte, aber leider wusste ich nicht wo das war. Raus zur Info und durch viel Glück sah ich dann bekannte Menschen von der Lungenklinik von Gebäude 91 die mich schon kannten nach Jahrelanger Behandlung, die mich dann gerufen hatten und mir halfen. So hatte ich dann nach mehr als 2 Stunden Gott sei dank mein Rezept.

Hier einmal ein Paar Anmerkungen



Wenn man 5 Aufnahme Schalter hat, sollte man die auch alle 5 Öffnen, zumindest in der Anfangszeit wenn es noch sehr viele Probleme gibt, wie es ja zur Zeit zu sein scheint. In diesen Aufnahme Räumen sitzen meist sehr höfliche Frauen zumindest bei der ich war, die leider den Frust der Patienten abbekommen aber ja auch nichts dafür können, das sollte man immer bedenken.

Des weiteren sollte man den Informationsschalter einmal ein Stockwerk tiefer setzen, denn dort gehört er eigentlich hin ins Erdgeschoss an den Haupteingang. Vielleicht sollte man auch an der Info an der diese Pager vergeben werden gleich schon ein wenig die Patienten sortieren, ob Lungenkranke, die ja meist mit Sauerstoff kommen und auch noch einige Untersuchungen gemacht bekommen, wie LUFU, 6 Min Gehstrecke, EKG, Blutentnahme, und Filtration und ja auch jedes mal zwischen den Untersuchungen auch noch eine Gewisse Zeit warten müssen bis der Sauerstoff wieder die richtige Sättigung hat was ja auch Zeit kostet und die tragbaren Geräte ja nicht ewig halten und anderen Menschen, die wie ich diese Woche einfach nur ein Rezept abholen kommen oder auch andere Menschen der Inneren Medizin die nichts mit den Lungenkranken Menschen zu tun haben.
Dementsprechend kann man dann auch die Anmelderäume an der Zahl 5 gestalten, was von sehr großem Vorteil wäre, denn dann würde alles besser und schneller gehen. Denn das die Menschen wie die Woche schon ein Patient neben mir sagte ich zitiere „Jetzt werde ich schon zum zweiten mal bei den Arzt bestellt, das erste mal konnte er mich nicht Behandeln, weil meine Versicherungskarte noch nicht durchgezogen war, wenn das jetzt wieder so ist können sie mich am A…. l……. dann fahre ich nach Hause. Den Mist hier tue ich mir nicht an, 3 Stunden Wartezeit reicht. Und das war nicht der einzige, der sehr erzürnt war unter anderem auch ich und noch viele andere die dort im Warteraum gesessen haben.

Also passieren muss dort auf jeden Fall noch etwas. Nicht nur mit der Anmeldung und den Wartezeiten, sondern auch mit den Parkplätzen. Es kann doch nicht sein, das Menschen die schon starke Luft und Gehprobleme haben, auch noch durch das halbe Klinikgelände laufen müssen um die Untersuchungen zu machen, oder Stundenlang vorher anreisen müssen, damit sie eventuell mit dem Bus der ja auch nicht immer der Pünktlichste ist zur Klinik zu fahren, gerade bei den Temperaturen und dann wo ja das Immunsystem der meisten Patienten, die eine Lungenerkrankung wie z.B. COPD, Asthma oder wie ich Lungenfibrose haben meist ziemlich auf Null Nieveau ist.
Man sollte sich einmal überlegen, den Rasen vorm Gebäude weg zu machen, die Treppe nur halb so breit und dort dann Parkplatz hin zu machen nur mal eine Kleine Anmerkung.
Im Januar muss ich wieder zur Nachuntersuchung in die Klinik, dann weis ich ja nun schon einiges, und ich bin einmal gespannt, ob sich dann einiges geändert hat oder ob das Chaos dann noch immer dort herrscht. Ich werde auf jeden Fall weiter berichten. Vieleicht bekommt man ja auch mal einen Plan, wo sich was dort im Haus befindet oder man mach das ganze wie bei einem Navi auf den Pager dürfte ja auch kein Problem sein dank W-Lan und Standortbestimmung.

In diesem Sinne hoffentlich bald ohne Probleme.